>Sitech News
Sitech News

Aktuelle Produkt-Entwicklungen und Praxisberichte

Liebherr Ramm- und Bohrgeräte jetzt mit integrierter Trimble-Maschinensteuerung DPS900

Vorrüstung und 3D-Ausstattung für präzise Positionierungs- und Navigationsprozesse

SITECH und Liebherr haben die Trimble-Maschinensteuerung DPS900 und das Liebherr-Positionierungssystem LIPOS zu einer Lösung integriert, mit der Liebherr-Ramm- und Bohrgeräte und deren Anbauwerkzeuge präzise und effizient positioniert werden.

Der in Business Center – HCE digitalisierte Bohr- oder Pfahlplan wird drahtlos an die Trimble-Maschinensteuerung DPS900 übertragen. Die DPS900 ermittelt mithilfe der auf dem Mäkler installierten Satellitenempfänger die genaue Position des Anbaugerätes und navigiert den Maschinisten mit der Spitze des Bohrwerkzeugs oder des Pfahls punktgenau an die im Plan festgelegte Stelle.

Der eigentliche Ramm- oder Bohrprozess wird vom Liebherr-Maschinensteuerungssystem Litronic gesteuert und über das Positionierungssystem LIPOS dokumentiert. Mithilfe der Positionsdaten, der über LIPOS bereitgestellten Seilrollenmessung und der Neigungssensoren ermittelt die DPS900 die Position des Bohrwerkzeugs oder des Pfahles in 3D-Koordinaten.  Die Prozessdatenerfassung (PDE) von Liebherr speichert die Daten des Ramm- oder Bohrprozesses zusammen mit den Positionsangaben aus der DPS900 auf der Maschine. Die Daten werden anschließend mit dem Liebherr-Telematiksystem LiDAT auf die Feldrechner oder an das Büro übermittelt.

Das Liebherr-Positionierungssystem LIPOS ermöglicht eine direkte Integration der Maschinensteuerungssysteme von Trimble in die Prozessdatenerfassung und das Reporting von Liebherr-Spezialtiefbaugeräten. Erst die Integration der beiden Prozesse ermöglicht eine einheitliche, nachvollziehbare und transparente Dokumentation des Bohr- oder Rammprozesses mit Positions-, Maschinen- und Prozessdaten als Qualitätsnachweis für Bauleiter und Auftraggeber.

Vorrüstung: einfache Integration von GNSS-Hardware

LIPOS beinhaltet werkseitig vorinstallierte Komponenten zur direkten Prozessdatenintegration des Maschinennavigationssystems für Ramm- und Bohrgeräte DPS900 von Trimble.

  • Halterungen für Trimble-Satellitenantennen SPS855 und SPS555 am Mäkler für optimale Signalqualität und Signalstärke.
  • Befestigung der elektronischen Komponenten der Satellitenempfänger und Verteilerbox Trimble Junction Box JB900 im Motorraum
  • Trimble-Site-Tablet mit DPS900-Software: Befestigung an der Kabineninnenseite im optimalen Blickfeld des Fahrers

Die Kalibrierung der Höhenmessung und der Neigung zur exakten Positionsbestimmung erfolgt über die Prozessdatenerfassung (PDE) und das Liebherr-Positionierungssystem LIPOS an DPS900.

Ab Werk können LIPOS-kompatible Drehbohrgeräte der LB-Serie sowie das Ramm- und Bohrgerät LRB 355 mit der Vorrüstung geliefert werden. Auch Nachrüstungen an bereits ausgelieferten Bohrgeräten sind möglich. Die Voraussetzungen müssen jedoch zuvor von Liebherr geprüft werden. Die Installation und Ausstattung der Geräte erfolgt in Zusammenarbeit von SITECH und Liebherr.

Fazit

  • Das Zusammenspiel zwischen den digitalisierten Bohrplänen in DPS900 und den aktuellen GNSS- und Maschinendaten unterstützt den Bediener in der genauen Positionierung und einer punktgenauen Durchführung des Ramm- oder Bohrprozesses und vermeidet aufwändige Nacharbeiten oder spätere Reklamationen.
  • Durch die Navigationsunterstützung mit der Maschinensteuerung DPS900 werden die Ramm- und Bohrtätigkeiten wesentlich schneller abgeschlossen.
  • Die lückenlose Dokumentation dient dem Auftragnehmer als Qualitätsnachweis und vermeidet Rückfragen bei der Abrechnung.
Videos

Liebherr - LIPOS positioning system for deep foundation machines

Mehr Videos »